logo union.png
logo union.png
logo union.png
logo union.png
logo union.png
logo union.png

HISTORIE

1436133963.jpg

Am 9. September 1919 wurde in der Gaststätte Schiele ( Zum tapferen Schneiderlein ) die SG Union Klosterfelde gegründet. Der erste Vorsitzende war Ernst Messerschmidt. In den zwanziger und dreißiger Jahren spielte Union in der Berliner Kreisklasse. Nach dem 2.Weltkrieg

begann man 1947 wieder mit dem Fussballsport. Bis zur Saison 1951/52 wurde weiterhin in der Berliner Kreisklasse gespielt.

 

1949 - 1990

 

Die BSG Aufbau Klosterfelde wurde am 19. April wieder gegründet. Erster BSG-Leiter war Willy Puy. Mit dem Holzverarbeitungswerk Klosterfelde als Trägerbetrieb verbesserten sich die materiellen und finanziellen Bedingungen. Bis zur Wende gab es hauptsächlich die Sektionen Fussball, Kegeln, Volleyball und Turnen/Gymnastik, zeitweilig auch Handball, Boxen und Schach. Die zahlenmäßig größte Sektion war Fussball.

 

1990 - heute

 

Am 7.September 1990 wurde die SG Union Klosterfelde mit den Abteilungen Fussball, Volleyball und Turnen/Gymnastik wieder neu gegründet. Peter Kinzel war der erste Vorsitzende. Die Fussballer der ersten Mannschaft spielten nach dem Abstieg aus der Bezirksliga immer noch im Kreismaßstab. 1991 wurde der 1.Platz der 1.Kreisklasse Bernau erreicht, Union verpasste leider den Aufstieg in die Bezirksklasse. Von 1993 bis 2000 spielte die Mannschaft in der neu geschaffenen Kreisliga Barnim. In der Spielzeit 1999/2000 gelang der Aufstieg in die Landesklasse Nord Brandenburg. Nach acht Jahren Fussball auf Landesebene musste 2006 der Gang in die Barnimliga angetreten werden.

 

Die Abteilung Fussball:

 

Als 1952 die Länder und Bezirke aufgeteillt wurden, erfolgte für Aufbau Klosterfelde die Einstufung in die Bezirksklasse Staffel B des Bezirkes Frankfurt/Oder. Gleich im ersten Jahr stieg die Mannschaft in die Bezirksliga auf. Insgesammt hat Aufbau Klosterfelde 34 Jahre im Bezirksmaßstab gespielt. ( 15 Jahre Bezirksliga und 19 Jahre Bezirksklasse ) 1987 kam der Abstieg in die Kreisklasse.

 

 

 

Die größten Erfolge im Männerbereich waren:

 

  • 1951 - Erreichen des Viertelfinals des FDGB-Pokals

  • 1957 - 5. Platz in der Bezirksliga

  • 1971 - Junioren erringen den Junge-Welt-Pokal im Bezirk Frankfurt/Oder

  • 1999 - Meister Barnimliga & Pokalsieger Barnim

  • 2004 - am 29.12.04 stellten 24 Spieler der drei Männermannschaften einen neuen Weltrekord im Dauer-Hallenfussball auf

  • 2010 - Pokalsieger Barnim & Hussitencupsieger

  • 2011 - Meister Barnimliga & Husitencupsieger

  • 2013 - Pokalsieger Barnim , Supercupsieger Barnim & Sieger des Bürgermeister Hallenpokal der Stadt Eberswalde

  • 2014 - Meister Landesklasse Nord, Pokalsieger Barnim, Supercupsieger Barnim & Gewinner des Arxes Cup Hallenfussball

  • 2015 - 6. Platz in der Landesliga Nord & Husitencupsieger

Des weiteren wurden Zahlreiche Kreismeistertitel und Pokalsiege im Juniorenbereich erworben.

 

Die Abteilung Gymnastik:

 

1906 wurde der Herrenturnverein " Frohsinn " in Klosterfelde gegründet. Er fühlte sich dem Erbe der bürgerlichen Turnbewegung im Sinne Friedrich Ludwig Jahn verpflichtet.

1970 wurde mit der Gründung der Abteilung Gymnastik an diese Tradition angeknüpft. Unter der fachlichen Leitung von Brunhilde Wenzel treffen sich wöchentlich ca. 30 Damen in der Sporthalle zu Gymnastischen Übungen.

 

Ihr Wahlspruch: " Wer rastet, der rostet und das muss ja nicht sein - wir haben doch unseren Gymnastikverein".

 

Darüber hinaus organisiert die Abteilung zahlreiche Geselligkeiten, wie z.B. Fahrradtouren, Kegel- und Schwimmveranstaltungen, Grillabende und Weihnachtsfeieren.

 

 

Die Abteilung Volleyball:

 

Die Abteilung Volleyball wurde im Dezember 1965 gegründet. Von 1966 bis 1972 spielte die Mannschaft in der Bezirksliga Frankfurt/Oder. 1973 bis 1990 war sie im Spielbetrieb der Kreisunion Bernau aktiv.

Seit 1990 nimmt die Mannschaft nicht mehr am offiziellen Spielbetrieb teil. Die Mitglieder der Sektion betreiben den Volleyballsport seither vorranig als einen Beitrag sportlicher Ertüchtigung im Freizeitbereich.